Dienstag, 1. Oktober 2013

Durchfall (Diarrhö)


Folgende Ursachen/Symptome beim Kaninchen deuten auf eine Erkrankung hin:
  • Futterumstellung: Das Kaninchen hat einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt. Erhält es ungewohnte Kost, kann dies die Darmflora stören oder den Darm reizen. Eine Futterumstellung ist eine häufige Durchfall-Ursache beim Kaninchen.
  • Ernährung: Frisst das Kaninchen viel Getreide, verändert dies die Darmflora. Durchfall kann die Folge sein.
  • Fressunlust: Verweigert das Kaninchen das Futter, ist die Verdauung gestört. Die restliche Nahrung verbleibt dann zu lange im Darm und gärt (Fehlgärung). Dies reizt den Darm und es kann zu Durchfall beim Kaninchen kommen.
  • Infektionen: Eine Ansteckung, zum Beispiel mit Viren (z.B. Coronaviren, Rotaviren), Bakterien oder Würmern (z.B. Fadenwürmer), löst oftmals eine Darmentzündung und Durchfall aus. Vor allem junge Kaninchen sind anfällig für Infektionen, die zu Durchfall führen. Vergiftungen beim Kaninchen: Kaninchen können sich an Zimmer- und Gartenpflanzen vergiften. Zwar sind Kaninchen wählerisch bei der Futterwahl, was sie vor Vergiftungen schützt. Dennoch knabbern sie gerne und nagen auch giftige Pflanzen wie Oleander oder Alpenveilchen an, die unter anderem zu Durchfall führen können.